Das NÖN-Netzwerk bleibt bevorzugter Begleiter in der Krise

Seriöser Journalismus ist die eindeutig bessere Nachricht. In Zeiten, in denen wir mit einer Flut von unüberprüfbaren Social Media Scheinwissensmeldungen konfrontiert werden, zeigen die Medien des NÖ Pressehauses mit der NÖN und der BVZ, was es heißt, Verantwortung zu zeigen. Gegenüber dem Leser und gegenüber dem Werbekunden.

Lesezeit: ca. 1 min

Placeholder image

Mit kompakten lokalen und regionalen Information auch abseits des dominierenden Corona Themas punkten die Inhalte des NÖN-Netzwerkes. Geschäftsführer Friedrich Dungl freut sich über die Medienperformance: „Die Menschen in Niederösterreich und im Burgenland brauchen und lieben unseren Journalismus. Bereits vor der Krise war für viele Menschen der tägliche Besuch unserer Plattformen Routine. Ich bin besonders froh darüber, dass auch aktuell im Lichte der Corona Lockerungsmaßnahmen unsere Inhaltsangebote von NÖN.at, BVZ.at, meinfussball.at und nitelife.at gezielt aufgesucht werden und die Nutzer nicht nur über Suchmaschinen zugegriffen haben“.

Die aktuelle ÖWA Auswertung weist eine extrem starke Nachfrage unserer Angebote aus. Mit 2.290.924 Unique Clients erreicht das NÖN-Netzwerk im April laut ÖWA Basic den 2. besten Wert seit Bestehen des Onlineauftrittes.

NÖN-Chef Friedrich Dungl weiter: „Wir sind uns sicher, dass die Krise ein Beschleuniger in Sachen multimedialer Mediennutzung war. Mit dem gesamten Spektrum bestehend aus 35 Printausgaben in Niederösterreich und im Burgenland mit 601.000 Lesern (NÖN/BVZ Kombi, MA 2019) sowie mit unserer täglichen Online-Berichterstattung erreichen die Medienmarken NÖN und BVZ mehr Menschen als je zuvor. Damit bieten wir allen Firmenentscheidern eine ideale Werbe- und Informationsplattform.“

NÖN.at

BVZ.at

Meinfussball.at

Nitelife.at

Facebook.com/noen.at

Facebook.com/bvz.at

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

TOP LEADER nimmt das Gemeindepaket unter die Lupe

Mit teilweise spektakulären Wortmeldungen, jedoch ohne Nennung der politischen Parteien.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Sieben Tipps für „Leader in der Krise“

Die Corona-Krise stellt auch die Top-Manager der Unternehmen als deren Leader vor teils neue Herausforderungen. Sieben Tipps, wie Sie diese erfolgreich meistern.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Service für Top Leader

So „läuft’s“ mit bzw. bei Ihren Mitarbeitern – und worauf Sie unbedingt achten sollten.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

So fährt die Industrie hoch

Wie sich die Produzenten gegen eine „Zweite Welle“ wappnen und welche Maßnahmen gesetzt werden müssen, damit der Weg in „New Normal“ nicht in einer Sackgasse endet.

News
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Mehr Transparenz erbeten

Österreichs Gemeinden haben in puncto „Durchsichtigkeit“ teilweise noch erheblichen Nachholbedarf. Gold, Silber und Bronze erobern die größten Städte Wien, Graz und Linz.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Positive Impulse für den Arbeitsmarkt

Die Creditreform Wirtschafts- und Konjunkturforschung Wien hat Anfang Juli die Ergebnisse ihrer KMU-Umfrage zur Personalentwicklung in Österreich bekannt gegeben.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 1 min

Drei offeriert 1.000 kostenlose Kommunikationspakete für KMU.

Diese enthalten einen Gratis-Router inklusive einer Drei-Wertkarte und drei Monaten Gratis-Internet. Damit soll Unternehmen der Umstieg auf Homeoffice ermöglicht werden.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 5 min

Ein Meilenstein in der europäischen Industriegeschichte

Infineon realisiert das größte Investitionsprojekt Österreichs und investiert in die Erweiterung am Hauptsitz mehr als 1,6 Mrd. € in die vollautomatisierte Fertigung von Leistungshalbleitern auf 300 mm-Dünnwafern sowie einen Gebäudekomplex für Forschung & Entwicklung.

Registrieren