Der Luxus, der Zeit voraus zu sein. Das BMW 8er Gran Coupé.

Die vollständig neue BMW 8er Reihe wird um einen luxuriösen, viertürigen Sportwagen erweitert.

Lesezeit: ca. 3 min

Placeholder image

Mit seiner eigenständigen Karosserie, seiner konsequent auf höchste Fahrdynamik ausgelegten Technik und seinem unvergleichbaren Interieur vereint das neue BMW 8er Gran Coupé Sportlichkeit und Luxus in seiner aufregendsten Form.

Die Antriebs- und Fahrwerkstechnik ist dabei konsequent auf höchste Fahrdynamik ausgelegt. Sie bietet eine einzigartige Ausprägung von sportlicher Performance im Luxussegment.

Das nach dem BMW 8er Coupé und dem BMW 8er Cabriolet dritte Modell der Baureihe präsentiert sich als individueller Charakter:  Begeisternde Fahrleistungen und ein von Dynamik und Eleganz geprägtes Design treffen auf ein deutlichen Plus an Raumkomfort im Fond. Exklusive Ausstattungsmerkmale und die jüngsten Innovationen in den Bereichen Bedienung, Fahrerassistenz und Vernetzung setzen Akzente für modernen Luxus.

Unvergleichbare Rennsport-DNA.

Das neue BMW 8er Gran Coupé ist das einzige Modell in seinem Wettbewerbsumfeld, das unmittelbar von einem zweitürigen Sportwagen abgeleitet wurde. Das daraus resultierende fahrdynamische Potenzial, der erweiterte Radstand und die modellspezifische Fahrwerksabstimmung sorgen für eine unverwechselbare Balance aus Sportlichkeit und Fahrkomfort. Sie verhilft dem Viertürer zu hoher Alltags- und Langstreckentauglichkeit.

Zur Markteinführung stehen vier Modellvarianten zur Auswahl. Im BMW M850i xDrive Gran Coupé sorgt ein V8-Ottomotor mit 390 kW/530 PS für imponierende Kraftentfaltung. Das BMW 840d xDrive Gran Coupé unterstreicht mit seinem 235 kW/320 PS starken Reihensechszylinder-Dieselantrieb die Qualitäten des Viertürers als souveränes Reiseautomobil. Mit diesem Antrieb fährt im neuen BMW 8er Gran Coupé zudem ein Stück Österreich mit, denn der Motor stammt aus dem BMW Group Werk Steyr in Oberösterreich. In Ergänzung zu diesen beiden Aggregaten bietet das Antriebsportfolio noch einen drehfreudigen Reihensechszylinder-Ottomotor mit einer Höchstleistung von 250 kW/340 PS. Er treibt das BMW 840i Gran Coupé und das BMW 840i xDrive Gran Coupé an.

Exklusive Sportlichkeit, eigenständige Ästhetik.

Die für die neue Designsprache der Marke typische Kombination von präzise geführten Linien und großzügig gestalteten Flächen verhilft dem Exterieur des neuen BMW 8er Gran Coupé zu einer besonderen Harmonie aus Dynamik und Eleganz. Das Karosseriekonzept eines viertürigen Coupés wird dabei in einer besonders extravaganten und progressiven Weise umgesetzt: Eine elegante Charakterlinie betont die gestreckte Karosserie, kraftvoll gewölbte Flächen bringen die Schulterpartie zur Geltung. Der als Hofmeisterknick bekannte Gegenschwung am hinteren Abschluss der Seitenfenster ist besonders aufrecht ausgeführt und unterstreicht die solide Präsenz des Automobils zusätzlich.

Ideale Harmonie aus Dynamik und Luxus.

Der individuelle Stil des neuen BMW 8er Gran Coupé kommt auch in der Gestaltung seines Innenraums zum Ausdruck. Auch im Fond ist das Fahrerlebnis von einer idealen Harmonie aus Dynamik und Luxus geprägt. Der erweiterte Radstand und die großzügig bemessenen Türausschnitte verhelfen den Fondpassagieren zu einem bei Coupés von BMW zuvor unerreichten Maß an Beinfreiheit sowie Ein- und Ausstiegskomfort. Die Fondsitzbank mit Einzelsitzcharakter ihrer äußeren Plätze ist ein modellspezifisches Highlight. Sie sind den vorderen Sportsitzen nachempfunden.

Einzigartige Bandbreite zwischen Dynamik und Komfort.

Das Konstruktionsprinzip und die mit Rennsport-Knowhow optimierte Abstimmung des Fahrwerks gewährleisten ein Höchstmaß an Agilität, Präzision und Performance. Alle serienmäßigen und optionalen Fahrwerkssysteme wurden präzise auf die Grundeigenschaften des neuen BMW 8er Gran Coupé abgestimmt. Dadurch konnten die hervorragenden Performance-Eigenschaften des BMW 8er Coupé konsequent auf den viertürigen Sportwagen übertragen werden.

www.bmw.at/8er

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Size does matter: Die zehn größten Fabriken der Welt

Hier kann man sich leicht verlaufen. Denn mit bis zu 6,5 Millionen Mio. m² Fläche sind die global größten Produktionsstätten so groß wie Städte.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Das ist Hyundai

Hyundai ist stolz, bereits heute der Pionier bei alternativen Antrieben am heimischen Markt zu sein. Keine andere Automarke bietet ihren Kunden eine größere Modellpalette im Bereich der Elektromobilität.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. min

„Every woman needs a secret“ – seltene Handtaschen mit WeltGeschichte

Die Luxusmarke Sekrè hat sich auf Handtaschen spezialisiert, die ein wertvolles Geheimnis enthalten. Das macht sie nicht nur äußerst selten, sondern qualifiziert sie auch als Wertanlage.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Fußball verbindet: Netzwerken im SK Rapid Business Club

Was Fußball und Wirtschaft gemeinsam haben? So einiges. Denn Begriffe wie Taktik, Aufstellung und Zusammenspiel prägen nicht nur das Geschehen auf dem Rasen, sondern sie können auch auf das Unternehmertum umgemünzt werden. Nicht umsonst heißt es, als Unternehmen muss man gut aufgestellt sein – und zwar mit einem erfolgreichen Team und einem guten Netzwerk.

News
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

3,5 Milliarden Dollar – Made in Austria

Die mobile Bank N26 zieht in den Innovations- und Start-up-Hub weXelerate ein.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Start-Up vor den Vorhang!

Seit 14.4. offeriert ein neuer Online-Dienst Künstlern und Coaches Verkaufs-Chancen trotz „Social Distancing“

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 6 min

BMW in Österreich – Kandidat für den TOP LEADER-Award of Excellence!

Mehr als sieben Mrd. € (genau: ca. 7,1 Mrd.) hat BMW seit 1979 am Standort Steyr investiert. „Das sind mehr als 490.000 Euro täglich“, rechnet Werksleiter Christoph Schröder vor.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 6 min

Zwei Jahrhunderte Wienerberger

Heimo Scheuch – seit 2009 CEO von Wienerberger: „Wir verwirklichen im 21. Jahrhundert genau denselben kundenorientierten, nachhaltigen und zukunftsgerichteten Ansatz, den auch die Gründerväter von Wienerberger bereits im 19. Jahrhundert verfolgt haben.“

Registrieren